Immer mitten in die Fresse rein

Das ist nun mal echt blöd. Ja ehrlich, das regt uns schon ein bissi auf, wenn wir mal ehrlich sind. Da sind wir nun endlich da, die grossstadtsurvivor und dann? Ja dann ist Berlin einfach perfekt. Keine Kriminalität, keine Drogen, keine Gewalt. Tja all die Gelehrten unter euch werden sich nun auch denken: Scheiße. Aber was soll’s? Nun gut, Berlin hat es ja wirklich perfekt gelöst: Man hilft den Menschen endlich aus der Arbeit in die Freizeit, man gibt ihnen allen gleich wenig Geld und sorgt für eine konsequente Gettoisierung. Dies alles verleiht Berlin den Titel „Friedlichste Metropole unserer Zeit“. Dumm oder? Was sollen denn da die grossstadtsurvivor noch surviven? Da waren wir nun jahrelang im Trainingscamps in Afghanistan und der Ukraine und nun das!

 

Und da nun sogar Marzahn von der Polizei zum „total ungefährlichen Ort“ erklärt wurde, ist es nicht weiter erstaunlich, dass die bestgeschulten grossstadtsurvivor allmählich ein bisschen aus der Übung gekommen sind. Doch Friede hin, Eicherkuchen her, immer wieder, und sei es nur einmal im Jahrzehnt, treten selbst in Berlin Gewalttaten auf. Nun konnten wir leider keine echten Gewalttaten mehr finden und so dachten wir, erfinden wir mal ein paar mögliche Situationen um euch heiß geliebte Leserschaft davor zu schützen.

 

Solltet ihr hier in Berlin einmal in eine so genannte Vergewaltigung verwickelt werden, raten wir von dem Notschrei „Hilfe“ eher ab. Anscheinend kennen die Berliner dieses Wort nicht. Wir befürchten, dass diesen Menschen eine Klappe ans Ohr gewachsen ist, welche Wörter wie „Hilfe“ einfach nicht in das Gehirn eindringen lässt (ja, ja der Inzest). Bei einer drohenden Vergewaltigung sollte man auch nicht das oft empfohlene „Feuer“ schreien – das ham die alle schon genug gesehen. „Drogen“ ist da eher der Urschrei der Stunde, dann kommen auch wirklich welche! Die Frage, ob die dann auch helfen können, konnte unter den grossstadsurvivorn nicht abschließend geklärt werden.

 

ShvÄi

 

Hin und wieder ist es auch schon in anderen Städten vorgekommen, dass auf die freundliche Begrüssung „Machst du mich an oder was? Magst du Stress oder was? Willst du auf die Fresse?“ nicht etwa der erwartete Joint in den Mund gesteckt wird, sondern eine Faust geflogen kommt. Sollte dies passieren, sei euch geraten ihm euren Joint auch nicht zu geben und mit voller Kraft seine Faust mit eurem Gesicht zu rammen! Die zerbricht bestimmt. Sollte dies auch nichts helfen, seid ihr wohl gezwungen eine eurer SuperSurvivorWaffen einzusetzen und euren Gegner zu eliminieren.

Und für all die es wagen diese friedliche Stadt zu verlassen und am End sogar gewaltverherrlichende Metropolen, wo der Straßenkampf noch offen und blutig ausgetragen wird, wie zum Beispiel Egelsbach, Neumarkt in der Oberpfalz oder Zell am See aufzusuchen, haben wir natürlich auch noch den ultimativen, nichtzuüberbietenden und absolut erfolgsgarantierenden SuperSurvivorTipp für euch: Nachts wenn die Sonne verschwunden ist, und die Dunkelheit regiert, wenn allmählich die Gehsteige hochgeklappt werden und die Gangster die Straßen erkämpfen, wenn ihr dummerweise immer noch draußen seid und allmählich in die Hose macht, dann ist das euer Retter: Zieht das hochtechnologisierte High Tec Multimedia aufblasbare rosa Plüschhäschenkostüm aus eurer Tasche hervor, streift es über, blast es auf und seid euch eurer Überlegenheit bewusst.

Da ja, wie schon beschrieben, doch immer wieder Überfälle und Gewalttaten passieren können, haben wir grossstadtsurvivor in unserer grandios gönnerischen Art für euch mal wieder ein Überlebenspaket geschnürt. Tätäratää, die ultimativen hochexplosiven, alles Leben vernichtenden, noch nie gesehenen, nur von ausgebildeten Waffenexperten zu bedienenden SuperSurvivorWaffen (nur im äussersten Notfall einsetzen. Nicht für Kinder unter sechs Jahren geeignet. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.)

 

- Das RiesenWattestäbchen. (2 m lang / pink) Bekannt aus den American Gladiators  -sorgt sicher für Heiterkeit statt Prügellaune – Der Einschüchterungseffekt ist jedoch relativ gering.

- VIP Clubkarte. Hilfreich um Stress mit Türstehern zu vermeiden – Zur Not als Wurfstern einsetzbar.

Die Bibel. Herausziehen, Buch in die Höhe reißen, auf die Knie fallen und anfangen zu beten (hochgehaltenes Buch kann zur Not vor unerwünschten Einschlägen schützen) – Alternative Wurfstern

„Hey Stopp, ich bin DJ!“ – Je nach Musikrichtung Rettung oder Verderben!

Brille – Kein professioneller Krimineller schlägt Brillenträger – echt.

 

Es wird die Zeit kommen, in der sich Hund und Hase auch in Berlin zueinander gute Nacht sagen. Die Zeit in der sich der Schachspieler auf Technopartys begibt und kein Joint mehr auf dieser Erde verboten sein wird. Ja ja, bald kommt die Zeit. Bis dahin

 

Friede sei mit euch

 

Eure grossstadtsurvivor

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

About the Author

der_eine_held

Leave a Reply

You can use these XHTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>