Immer wieder Montags

Wir wissen, ihr könnt das überhaupt nicht verstehen. Aber wir hassen Montage! Sie sind grässlich, schrecklich und auch furchtbar gemein. Ihr wollt bestimmt wissen wieso, oder? Also erstens ist das Gesicht unserer Kollegen an diesen besagten Tag in der Früh nicht zu ertragen. Augenringe, Falten, kleine oder auch große Augen. Zweitens ist alles, was wir anstellen, von vorn herein zum Scheitern verurteilt. Und drittens wären wir im Bett oder der Badewanne definitiv besser aufgehoben.

Schon an der Schöpfungsgeschichte kann man ablesen, dass aus dem Montag nie was werden konnte. Denn immerhin war er das erste Werk eines noch ziemlich ungeübten Gottes. Der Sonntag dagegen, das letzte seiner Werke ist ihm dagegen schon wesentlich besser gelungen, wie wir alle bestätigen können.

Prinzipiell kann man von keinem Lebewesen erwarten, dass nach einer intensiven Ausruh- beziehungsweise Beschäftigungsphase sofort wieder in ein so genanntes geregeltes Leben übergegangen werden kann. Ein Beispiel: Für jemanden, der samstags wie sonntags es genießt bis tief in den Mittag auszuschlafen, den erschlägt es fast, wenn er am Montag schon um 11 Uhr aufstehen muss (gerüchteweise gibt es sogar Menschen die noch früher rausmüssen). Auch wenn er an den restlichen Tagen ebenfalls so früh aufstehen müsste, wäre hier das subjektive Frühaufsteh-Empfinden weit mehr ausgeprägt.

Ein weiteres Problem, das sich absolut nicht mit montäglicher Produktivität verträgt, ist die so genannte „Berliner Woche“. Die funktioniert folgendermaßen: Man geht nichtsahnend Samstagabend aus dem Haus, feiert ein oder zwei nette Partys und geht in der Dämmerung nach Hause. Blöderweise merkt man meistens erst zuhause, dass es wohl mal wieder die Abenddämmerung vom Sonntag war. Das heißt zwischen Party und Montag liegen nur noch wenige Stunden Schlaf. Manch einer würde jetzt wohl sagen: „Dann geht doch einfach Freitags weg. . .“ Aber die Menschen haben noch nie unsere Freitag-Abend-Augenringe erlebt. Man kann doch nicht morgens aufstehen, arbeiten gehen und dann noch ne vernünftige Party feiern, so bekifft wie wir dann sind. Ne, ne, nicht mehr in unserem Alter. Also muss es Samstagabend sein und dann haben wir wieder das bekannte Beschissener-Montag-Syndrom.

Unser Tipp: Seien wir doch einfach mal konsequent! Der Sonntag hat, solange er sich als nichts anderes als verlängerter Samstagabend entpuppt, kein Recht, weiterhin Sonntag genannt zu werden. Und der Montag hat, solange er der Tag nach dem Samstag ist, auch kein Recht, Montag genannt zu werden. Also richten wir das doch einfach mal an der Realität aus: Samstag und Sonntag werden zu einem Tag, dem Samstag, zusammengelegt, der Montag wird zum neuen Sonntag (wodurch sich auch das Problem übermüdeter Angestellter erledigt, denn Sonntags muss ja keiner arbeiten) und der Dienstag ist ab sofort der neue Montag. Müssen wir uns nur noch entscheiden, welchen Tag wir dafür aus dem Kalender streichen. Einen Vorschlag hätten wir schon: Den neuen Montag.

Natürlich ist es uns nicht entgangen, dass solch eine Änderung der Wochenzählung enorme logistische, politische wie auch kulturelle Probleme nach sich zieht. So müsste das Lied „I don’t like Monday“ umgeschrieben werden (oder es kommt ins Museum für geschichtliche Irrungen), der Mond müsste natürlich umbenannt werden, in Diensd, also Sonne, Diensd und Sterne. Weitere wichtige Namensänderung wären: Diensitor, Diensster und auch der Diehn auf den Feldern Afghanistans wäre seinen alten Namen los. Denn schließlich wollen wir ja niemanden ungewollt mit der Erinnerung an die grausliche Ära der Montage konfrontieren.

Der Volksgesundheit zuliebe empfehlen wir, unsere Vorschläge umgehend per päpstlichem Dekret umzusetzen. Denn es ist nicht abzusehen was noch passiert, wenn diese unrühmliche Praxis weiter erhalten wird. Denkt nur an montags installierte Kernkraftwerke oder montags gelenkte Passagierflugzeuge. Der Untergang der Welt ist so nur eine Frage der Zeit.

Mit besten Empfehlungen

Eure grossstadtsurvivor

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5 out of 5)

About the Author

der_eine_held

6 Responses to “ Immer wieder Montags ”

  1. Sonne, Diensd und Sterne - großartig.

    Macht Spaß, hier zu kommentieren. Wird so schön weiß, das Kommentarfeld.

    Juhu! Und dann noch mal 5 Sterne voten, mit den schönen pinkroten Voting-Sternen.

  2. Ja so ist das eben bei uns … aber ohne dich wäre es ja auch nicht so schön!

    jetzt muss ich nur noch rauskriegen wie ich so ein bild da reinbekomme … hmmm

  3. Wo welches Bild?
    Ich nehme an, du bekommst dein Autorenbild rein, indem du es bei deiner Benutzerseite reintust. Ich mache mal für den Account, wo ich Zugang habe, ein schönes Bild, Moment.

    Das weitere sollten wir aber nicht in diesem Artikel diskutieren, sondern per Telefon.

  4. na wie bei dir … da beim kommentar …

    ich finde meine fans haben ein recht mich zu sehen …

  5. achso. ich glaub: das geht mit gravatar

    das ist ein zentraler avatar verwalter, da musst du dich anmelden und ein bild hochladen.

  6. man man man … ich habs geschafft … naja evtl. werd ich das bid noch ein bissi besser auflösen die nächsten tage …

    also fans: so seh ich aus!

Leave a Reply

You can use these XHTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>