Magentierhaltung leichtgemacht - Heute: der innere Schweinehund

 

Sie sind also glücklicher Besitzer eines inneren Schweinehundes. Wir gratulieren! Doch die Haltung dieses inneren Schweinehundes ist nicht einfach. Mit diesem Beipackzettel wollen wir Ihnen helfen, Ihren inneren Schweinehund bestmöglichst zu erziehen. Denn ein innerer Schweinehund braucht Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit. Dafür bringt Ihnen ein gut gepflegter innerer Schweinehund auch viele persönliche Vorteile. Freuen Sie sich auf zahlreiche ruhige Stunden auf der Couch.

Doch wo sitzt dieser innere Schweinehund überhaupt? Gesehen hat ihn noch keiner. Führende Schweinehundforscher verorten ihn im Bauch, den er bei guter Ernährung auch gehörig anschwellen lässt. Doch bewiesen ist noch nichts.

Kaum einer kennt die richtige Ernährung eines inneren Schweinehundes, deshalb werden viele in quälendem Hunger gehalten. Den inneren Schweinehund ernähren sie am besten durch Ihre eigene Speiseröhre. Er ernährt sich am liebsten von Fetthaltigem oder Süßigkeiten. Dabei dürfen es ruhig reichhaltige Portionen sein. Über gutriechende Rauchwolken und Alkohol freut sich Ihr innerer Schweinehund besonders.

Sportlich sollten Sie Ihren inneren Schweinehund nicht zu sehr herausfordern. Er braucht viel Ruhe und Zeit. Sport tut ihm weh und Stress kann ihn in lebensbedrohliche Situationen bringen. Wettsport ist der einzige Auslauf, den Sie ihm neben Bierholen gönnen sollten. Aber übertreiben Sie es nur nicht! Sollten Sie den inneren Schweinehund doch zu sehr aufgeregt haben, helfen zwei bis drei Stunden seichtes Fernsehen. Bitte beachten Sie, dass Ihr innerer Schweinehund enorm viel Schlaf braucht. Von einer regelmäßigen Beschäftigung ist abzuraten. Der monatliche Gang zum Amt ist schon Aufregung genug für den armen Kleinen. Prinzipiell sollten Sie sich merken: Je angespannter die Situationen ist, desto mehr Zuneigung braucht Ihr innerer Schweinehund – sparen Sie nicht an Zeit!

Wir warnen ausdrücklich vor der Vernachlässigung Ihres inneren Schweinehundes! Ein ungepflegter innerer Schweinehund führt zu Symptomen wie: Strebsamkeit, Banklehren, gepflegtem Äußeren, gesunder Ernährung, gefülltem Bankkonto, einem Job, einem Partner, Entbeulung der Couch, Babys, Plasmabildschirmen, sauberem Auto, prinzipiell zu einem Auto, Benzin im Auto und anderen von der Leistungsgesellschaft „empfohlenen“ Lebensinhalten. Besonders warnen wir vor der Ausbreitung der Seuche Nüchternheit die wiederum alle anderen Symptome dramatisch verstärken kann.

HalterInnen eines ausgelasteten inneren Schweinehundes wird oft wenig Verständnis entgegengebracht, doch auch wenn es ein einsames Leben ist, Sie werden viele persönliche Vorteile daraus ziehen.

Übrigens: Auch wenn Sie Ihren inneren Schweinehund sehr lieb gewonnen haben: Das halten zwei innerer Schweinehunde ist in unserer derzeitigen Gesellschaft noch nicht möglich.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem inneren Schweinehund.

Ihre

grossstadtsurvivor

Vorsitzende des Vereins zum Schutze des inneren Schweinehundes

 

P.S.: wikipedia.de zum inneren Schweinehund: „Die Personifizierung erlaubt es dabei, sich von seinen negativen Seiten zu distanzieren. Hat man den Kampf gegen den inneren Schweinehund verloren, überspielt man euphemistisch die eigene Faulheit mit Tapferkeits-Pathos.“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

About the Author

meine_helden

Leave a Reply

You can use these XHTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>